cpr   Richter   GmbH

 

 


       
 
       
    1. so viel Informationen wie nötig
mit
sowenig Daten wie möglich!
    2. Automatik wo möglich,
manuell wo nötig.
    3. Konsistent
    4. Redundanzfrei
    5. Flexibel
    6. Standardisiert
       
 
Informations-Management
Um Datenbasen für Gebäude-Management möglichst effektiv und effizient aufzubauen, gehen wir nach nebenstehendem Diagramm, unserer „Informationspyramide“, vor:
Jede Ebene kann nur dann erfolgreich konzipiert werden, wenn die darüberliegende Ebene geklärt ist.
Man muß also bei der Planung zur Einführung von Gebäude-Management in dieser Pyramide von oben nach unten vorgehen, wobei der Übergang zwischen den Schichten eine Rückkopplung (Ziel/Vorgabe erreicht?) beinhaltet.
Außerdem beachten wir die nebenstehenden Grundsätze.
Diese Vorgehensweise vermeidet Datenfriedhöfe zu vieler, nicht benötigter und kaum zu pflegender Informationen. Damit wird auch der Aufwand entscheidend auf einen angemessenen Umfang reduziert und die Wirtschaftlichkeit des Gebäude-Managements gewährleistet.

Weitere Informtionen hierzu finden Sie in folgender Veröffentlichung von Herrn Prof. Dr. P. Richter:

„Informationsmanagement als Basis des Facilities Management“
in: “Facilities Management”; Hrsg. Schulte u. Pierschke; R. Müller Verlag, Köln 2000