cpr   Richter   GmbH

























 

 


 

 

 

Für das Gebäude, seine Investoren, Betreiber und Nutzer beginnt nach der Inbetriebnahme die wichtigste Phase:
die Nutzung.

Unser Modell für Gebäude-Management gliedert das OM in Aufgaben der wirtschaftlichen Immobilien-Verwertung, der funktionalen Gebäude-Benutzung, des rationellen Gebäude-Betriebes und der optimalen Erhaltung eines Bauwerks. Allgemeine Dienste, wie Dokumentation und Analyse der Gebäude, stehen ergänzend allen vorgenannten Bereichen zur Verfügung.
Für diese Aufgaben des Objekt-Managements entwickeln wir Planungsmethoden mit EDV-Unterstützung. Schwerpunkte sind die Funktions-, Nutzungs- und Programmplanung im Rahmen der Projektentwicklung. Weitere Gebiete sind die Betriebs- und insbesondere die Instandhaltungsplanung, sowie die effiziente Gebäudebestandsaufnahme und Dokumentation.
Insbesondere der Umfang der zu erhebenden Daten muss auf die Erfordernisse abgestimmt sein, damit der sehr hohe Erhebungsaufwand auf das unabdingbare Maß beschränkt wird und keine rasch veraltenden Datenfriedhöfe entstehen.
Der größte Teil der Kosten eines Gebäudes fällt in der Nutzungsphase an. Diese sog. Folge- oder Nutzungskosten übersteigen die Investitionskosten um ein Vielfaches. Leider wird dies in der Planung noch immer nicht ausreichend berücksichtigt, da geeignete Methoden und Datensammlungen fehlen.
Grundlage erfolgreichen Objekt-Managements ist die gezielte und aktuelle Information über die Gebäude. Dabei stellen Umfang und Komplexität besondere Anforderungen an dazu benötigte Informationssysteme. Dies erfordert geeignete Modelle für die Strukturierung und Speicherung der Gebäudedaten (Produktdatenmodelle).